Programmangebote in der Nähe der Pension Panderosa:

Dunavarsány liegt südlich von Budapest am Soroksarer Donauarm. In den historischen Dorfkern wurden nach der Türkenherrschaft von Leopold I. Thüringer Schwaben angesiedelt. Sie bilden bis heute eine geschlossene Gesellschaft mit ordentlichen, schönen Häusern und Höfen. Die natürliche Umgebung von Dunavarsány ist recht vielfältig. Einige hundert Meter vom Inselmoor Domariba entfernt finden wir schon windverwehte Sanddünen. Der Donauarm ist ein beliebter Angelplatz, im Biotop des Inselmoors leben seltene Pflanzen und Tiere. Das Gelände der Pension und die umliegenden Gebiete stehen unter Naturschutz. Im Frühling können wir uns über seltene Sandpflanzen und über die wellenden Steppenfedergrasfelder erfreuen. Bei sommerlicher Hitze lohnt sich ein Besuch im Strandbad Rukkel-See. Hier können Sie Boot fahren, baden oder den Wasserrutschen-Park ausprobieren.

Die benachbarte Gemeinde heißt Délegyháza . Den touristischen Wert des Dorfes bildet das zusammenhängende 200ha große Seensystem. Hier bietet sich Gelegenheit zum Wasserskifahren, Baden und Angeln.

Ein wenig weiter in Richtung Süden fahrend lohnt sich unbedingt ein Besuch in Ráckeve. Diese Kleinstadt wurde bereits in der Bronzezeit besiedelt, aber ihre Blütezeit begann ab 1440, als sich hier serbische Bevölkerung angesiedelt hatte. Ihre Innenstadt erinnert an Szentendre, das ebenfalls eine serbische Handelsstadt war. Unter zahlreichen Sehenswürdigkeiten möchten wir die 1487 erbaute Liebfrauenkirche und das 1702 errichtete wunderschöne Schloss Savoya hervorheben. Man sollte aber auch das Thermalbad des Städtchens ausprobieren.

Als fakultatives Programm empfehlen wir Ihnen einen Ausflug nach Apajpuszta. Der Nationalpark Kiskunság ist die zweitgrößte sodahaltige Pusztaregion des Landes. Auf diesem Naturschutzgebiet befinden sich zahlreiche urungarische Tierarten: Großtrappen, Graurinder, Zackelschafe, Zygayaschafe. Die Traditionen des alten Schäfer- und Pferdehirtenlebens lässt man in spektakulären Pferdevorführungen auferstehen. Hier werden wir auf ungarische Art bewirtet, gewürzt mit Zigeunermusik.

Im Rahmen eines fakultativen Ausflugs stellen wir Ihnen begleitet von unserer Reiseleitung das Donaustädtchen mit vielen Türmen, Szentendre , vor. Märchenhaft verwinkelte Gässchen, von reichen Händlern errichteten pompöse Häuser in der Hauptstraße und die Donaupromenade erwarten Sie. Aber Sie finden hier auch unzählige interessante Museen und das Freilichtmuseum, Skanzen, wo man in vergangene Zeiten zurückversetzt wird. Den vielen interessanten Sehenswürdigkeiten setzt eine angenehme Schiff-Fahrt auf der Donau die Krone auf.

Mit dem Kurzbesuch bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Budapest kann man einen ganzen Tag füllen. Budapest erzählt. Unterwegs werden wir von historischen Schauplätzen begleitet. Schon 106 nach Christus wurde die römische Siedlung Aquincum in heutigem Óbuda erwähnt, die auch heute zu besichtigen ist. Das Burgviertel und die Budaer Burg auf dem stämmigen Burgberg im Stadtteil Buda bieten einen herrlichen Anblick. Zwischen seinen kleinen Häuschen befinden sich die Matthiaskirche mit ihrem Maßwerk und auch die Fischerbastei. Von hier aus eröffnet sich ein herrliches Panorama auf die Pester Seite und das Parlament. Wenn wir schon in Buda sind, sollten wir unbedingt den Gellertberg und die Freiheitsstatue besuchen. Budapest besteht aus zwei Teilen, aus Pest und Buda – getrennt durch die Donau.

Budapest hat wunderschöne Donaubrücken. Die berühmteste unter ihnen ist die Kettenbrücke, deren Grundstein 1842 von Graf István Széchenyi gelegt wurde.

Mit dem Parlamentbau begann man 1885. Die beiden an der Donau lang gestreckten Gebäudeflügel (diese dienten dem Ober- und Unterhaus) werden von einer 96 m hohen Kuppel verbunden. Hier werden die Krönungsjuwelen und die ungarische Krone aufbewahrt.

Die größte Kirche Budapests ist die Basilika Sankt Stephan, wo die meistgeschätzte Reliquie des ungarischen christlichen Staates, das Heilige Rechte von Sankt Stephan aufbewahrt wird. Neben der Sankt Stephan Basilika beginnt die Prunkpromenade Andrássy út, die im Sommer mit seinen Schatten spendenden Bäumen und im Winter mit Festbeleuchtung die Touristen anlockt. Auf dieser Straße entlang spazierend können wir unter anderen die imposanten Gebäuden der Staatsoper und des Ballettinstituts bewundern. Man kann aber auch in die erste U-Bahn von Budapest steigen, die immer noch an die Atmosphäre der Jahrhundertwende erinnert.

Unser Weg endet am Heldenplatz. Das monumentale halbrunde Millenniumsdenkmal stellt dem 1000-jährigen Jubiläum der Landnahme ein Denkmal. An beiden Seiten befinden sich die Kunsthalle und das Museum der Bildenden Künste, welche auch von Außen einen grandiosen Anblick bieten. Hier beginnt das Stadtwäldchen, das den Zirkus, den Vergnügungspark, das Széchenyi-Bad, den Zoo und die Burg Vajdahunyad beherbergt.

Unbedingt muss man erwähnen, dass Budapest die Stadt der Bäder ist. Eins seiner hervorragenden Thermalbäder sollte man unbedingt aufsuchen.

 

Weitere Regionen Ungarns:

Balaton (Plattensee)

Von der Pension Panderosa aus ist dank ihrer günstigen Lage der Balaton, der größte See von Mitteleuropa, leicht zu erreichen. Er ist 77 km lang und 4-14 km breit. Entlang seines Nord- und Südufers reihen sich zahlreiche Ferienorte. Der größte von ihnen ist Siófok am Südufer des Plattensees. Mit den von hier abfahrenden Schiffen kann man fast den ganzen Balaton erkunden. Das Zentrum des Nordufers ist Balatonfüred. Wegen seiner kohlensäurehaltigen Quellen begann hier das Gesellschaftsleben bereits Anfang des 18. Jahrhunderts. Über die schöne, kühle Tagore-Promenade sollte jeder mal entlang spazieren.

Tihany

Wir sollten als Ausflugsziel die Halbinsel Tihany neben Balatonfüred auf keinen Fall vergessen. Seine wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Abteikirche und Kloster, aber es lohnt sich auch in die Museen in den kleinen alten dörflichen Häuschen hineinzuschauen. Von hier aus bietet sich auch ein wunderschönes Panorama auf den Balaton.

Herend

Während unserer Tour zum Balaton halten wir in Herend, 11 km von Veszprém entfernt. Hier, in der weltberühmten Herender Porzellanmanufaktur werden die Besucher interessant und alle Handgriffe präsentierend über die Porzellanherstellung informiert. In den Fachgeschäften daneben können wir kleinere oder auch wertvollere Geschenke kaufen.

Hortobágy – Puszta

Von unserer hauptstadtnahen Unterkunft aus ist der Hortobagyer Nationalpark am anderen Ende des Landes ebenfalls leicht zu erreichen. Das Gebiet – 35 km von Debrecen entfernt gelegen – wurde nach der Flussregulierung der Theiß zur größten alkalischen, grasbedeckten Puszta Mitteleuropas. Auf diesem Naturschutzgebiet leben 230 geschützte Vogelarten. Zu den Sehenswürdigkeiten von Hortobágy zählen die Hortobagyer Tscharda, die Neunbögige Brücke, das Hirtenmuseum und das Rundtheater.

Eger und Umgebung

Die vielleicht berühmteste Sehenswürdigkeit von Eger ist die aus dem Roman von Géza Gárdonyi “Die Sterne von Eger” bekannte mittelalterliche Burg mit ihrer Kasamaten. Aber außer der Burg kann sich das Städtchen noch zahlreicher alten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten rühmen. Das sind unter anderen: das türkische Minarett, das Schmiedeisentor Fazola, die Kathedrale, Kirchen und die Synagoge. Auch das als Türkenbad bekannte Bad des Pascha Arnut erwartet neben dem städtischen Freibad die Heilungsuchenden.

Die Gegend ist ein bekanntes Weinbaugebiet. Bei Besuch in den Weinkellern im Tal der Schönen Frauen können wir unzählige gute Weinsorten probieren.

Fakultative Programme in der Pension Panderosa:

Das Personal unserer Pension ist bemüht, für Sie in der bei uns verbrachten Zeit so viel Erlebnisse wie möglich zu bieten, deshalb haben wir für Sie eine breite Palette an fakultativen Programmen zusammengestellt. Wir helfen Ihnen bei der Organisierung Ihrer Ausflüge, aber bei kleineren Gruppen werden Sie von unserer Reiseleitung begleitet und mit einem Kleinbus zum Reiseziel befördert. Wir möchten, dass Sie in Ihrem Urlaub neben der Erholung auch aus Unterhaltungsmöglichkeiten wählen können. .